Stefan Benning, Jugendamt Bonn

geralt / Pixabay

Bitte lesen Sie die Mail an den Teamleiter des Jugendamtes Bonn-Beuel.

Nach meiner Wahrnehmung handelt es sich sich um eine massive Kindeswohlgefährdungsmeldung. Die Mutter sei schwer krank, das Kind maximal verwahrlost, schulische Probleme, die Schule möchte auch mit dem Jugendamt reden. Der Vater wollte, damit das Kind nicht leiden muss eine gütliche Lösung. Weder per Post noch per Mail erhielt der Vater eine Antwort, sagt der Vater. Auch in den Jugendamtsunterlagen sei keine Antwort enthalten.

Er wollte das die Klassenlehrerin in die Gespräche eingebunden wird. Was die Klassenlehrerin dazu schreibt lesen Sie hier.

Wenn man sich jetzt die Reaktion gegenüber dem Vater ansieht, wie auch die Reaktion auf die Meldung der Klassenlehrerin, sowie des Lehrers der anderen Schule, stelle ich mir die Frage, ob das Jugendamt Bonn, massiv Kindeswohlgefährdungsmeldungen ignoriert. Diese Frage stelle ich mir erst Recht vor dem Hintergrund, dass sich beide Mädchen später suizidal äuserten und ein Mädchen massive Selbsttötungsversuche unternahm.J 3J 3a

Kommentar hinterlassen zu "Stefan Benning, Jugendamt Bonn"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*