MichaelGaida / Pixabay

Es sind mittlerweile zu dem hier dokumentierten Fall viele Berichte geschrieben worden. Z.b. von der FAZ, der Süddeutschen, der jungen Welt aber auch vom Nachrichtenspiegel, QuerdenkenTV und vielen anderen Nachrichtenseiten. Über diesen Vorgang wurde auch im Ausland berichtet. Ich verlinke hier nur die aktuellsten und bekanntesten Berichte. Einige Zeitungen und Magazine recherchieren gegenwärtig noch. Auch wenn sich in diesem Fall scheinbar nichts mehr ändern läßt, sehe ich doch eine Verpflichtung darin diesen Vorgang soweit wie möglich der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Je mehr veröffentlicht wird, desto geringer ist meiner Ansicht nach die Wahrscheinlichkeit, dass der Jugendamtsleiter Udo Stein bzw. seine Mitarbeiter des Jugendamtes Bonn sich erneut so verhalten wie in diesem Fall.

Nach der Meinung des Vaters ist das Jugendamt Bonn vollkommen hemmungslos zu jeder falschen Tatsachenbehauptung, zu jeder Kindeswohlgefährdung- und Schädigung bereit, in so fern es der Bereicherung des privaten Trägers kleiner Muck dient. Das will ich aber nicht behaupten. Machen Sie sich anhand der Berichte bitte ein eigenes Bild.

Das Jugendamt und die Stadt berufen sich oft auf den Datenschutz sind aber bereit öffentliche Prozesse gegen den Vater zu führen in denen die Daten bekannt werden. Am genauesten und aktuellsten ist der Vorgang  wohl in Opposition24 und im Bonner Presseblog veröffentlicht.

Opposition24 deutsch 

Opposition24 Englisch

Bonner Presseblog

Report Mainz

Kölner Stadtanzeiger

Frankfurter allgemeine Zeitung

Sehr interessantes Video zu dem FAZ-Artikel

General Anzeiger

Süddeutsche Zeitung Magazin

Junge Welt

Junge Welt – Jugendämter außer Kontrolle

Schallende Ohrfeige für das Jugendamt Bonn